Bestanden ihre Prüfung: oben von links-Trainerin Verena Jali, David Rollin (7. Kyu), Lars-Alexander Wolf (6. Kyu), davor Mats Jürgens (8. Kyu), Max Röwe (8. Kyu), Vanessa Landschoof (Prüferin)mitte-Anneken Frank (6. Kyu), davor Pauline Wallmeroth (7.Kyu) knieend-Jari Kröplin (8. Kyu) Magnus Kröplin (6.Kyu) Sven-Ole Wolf (6. Kyu)

Gute Leistung bei Karate-Prüfung

 Bestanden ihre Prüfung:

oben von links-Trainerin Verena Jali, David Rollin (7. Kyu), Lars-Alexander Wolf (6. Kyu), davor Mats Jürgens (8. Kyu), Max Röwe (8. Kyu), Vanessa Landschoof (Prüferin)mitte-Anneken Frank (6. Kyu), davor Pauline Wallmeroth (7.Kyu) knieend-Jari Kröplin (8. Kyu) Magnus Kröplin (6.Kyu) Sven-Ole Wolf (6. Kyu)


 

Ende September war es soweit, für viele hochmotivierte Kinder des Karate Verein Nagato Dojo aus Eutin galt es ein großes Ziel zu erreichen. Die nächste oder für einige auch ihre erste Farbgurtprüfung stand unmittelbar bevor. Als Beisitzer waren Verena Jali (Kindertrainerin) und Dietmar Pries (erster Vorsitzender des Vereins) benannt.

Hauptprüferin seit einigen Jahren ist Vanessa Landschoof, die noch im Juni ihre B-Prüferlizenz des Deutschen JKA-Karate-Bundes e.V. (DJKB) erworben hat. Damit besteht nunmehr die Möglichkeit im eigenen Verein Gurtprüfungen bis zum 1. Kyu (Braungurt) abzunehmen.

Der DJKB ist mit seinen ca. 21000 Mitgliedern einer der mitgliederstärksten Karateverbände in Deutschland und richtet viele Lehrgänge aber auch einige hochquarätige Meisterschaften aus. Der Verband legt seinen Schwerpunkt auf eine traditionelle Ausbildung der Karatekas in Kihon (Grundschule), Kata (Form) und Kumite (Kampf/Partnerübung) und will eine einseitige Ausrichtung auf Kumite verhindern. Somit wurden die jungen Karatekas auch in allen drei Disziplinen auf ihren Leistungsstand überprüft.

Mit viel Ehrgeiz und Willen machten sich die Prüflinge an ihre Aufgabe. Die vier angehenden Grüngurte setzten einen hohen Maßstab. Mit sauber ausgeführten Techniken und schneller Reaktion zeigten sie ihr Können. Beim Partnertraining kam es auf richtiges Timing und den korrekten Abstand bei Block und Kontertechniken an. Auch diese Aufgabe wurde von den Karatekas gut bewältigt. Die angehenden Orangegurte übertrafen das von ihnen gefordete Niveau sogar bereits in Teilen.

"Ich freue mich darauf mit den Kindern weiter zu arbeiten, denn sie bringen viel Willen und Leistungsbereitschaft mit. Die Fähigkeiten kommen dann mit etwas Geduld ganz von selbst," erklärte Vanessa Landschoof, die sich seit den Sommerferien auch wieder verstärkt um die Nachwuchsförderung bemüht.

Auch die neuesten Mitglieder im Verein haben schnell gelernt und konnten die geforderten Elemente erstaunlich gut umsetzten. Die jetzt frisch ernannten Gelbgurte präsentierten sich trotz des spürbaren Nervenkitzels sicher und gut in den einzelnen Techniken.

Nach zwei Stunden war klar, dass alle Karatekas ihre Prüfung bestanden hatten. Unter den Anfängern im Bereich der jungen Erwachsenen erhielten Marie Arneaud und Carolin Kreinfeld den 8. Kyu (Gelbgurt). Im Bereich der Fortgeschrittenen Karatekas bestanden Linus Waldowsky und Verene Jali die Prüfung zum 4. Kyu (2. Violettgurt). Riad El-Lawn wird von jetzt an als 3. Kyu die starke Braungurtgruppe des Vereins unterstützen.

Für Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene besteht jederzeit die Möglichkeit am Training teilzunehmen oder sich unter 04521-78140 oder 01577-5263280 zu informieren.